Abschied braucht Austausch.

Wissenwertes mit nach Hause nehmen.

Entdecken Sie Hilfreiches, Interessantes und Skurriles und begegnen Sie den Themen Tod und Trauer aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. In diesem Bereich haben wir für Sie eine Auswahl an interessanten Beiträgen zusammengestellt.

Lesenswerte Artikel.

Ein paar Eindrücke von einem wunderschönen Abend

Das Günter Grass-Haus hatte im Rahmen seiner Reihe „Außer Haus“ in das Bestattungsinstitut Dabringhaus, bzw. in deren Kapelle geladen, um Auszüge aus dem Abschiedswerk von Günter Grass „Vonne Endlichkait“ vorzutragen. Für erwartungsvolle Spannung sorgte der die Lesung einleitende Auftritt von Peter Grünig, als er standesgemäß in einem Oldtimer Bestattungswagen vorgefahren wurde.
Mit seiner sympathischen Art zog Peter Grünig die aufmerksam lauschenden Besucher der Lesung schnell in seinen Bann und den Zuhörern bot sich mit einem Sarg, wie er im Buch beschrieben wurde, dekoriert mit Zwiebeln und Nüssen, dafür die perfekte Kulisse.
Im Anschluss gab es noch eine Hausführung durch das Thanatorium mit vielen guten Gesprächen bei dem einen oder anderen Glas Wein.

Fotos: Anja Doehring

Mitten im Leben

Denke ich an die Toten,
die ungezählten und die mit Namen.
Dann klopft der Alltag an,
und übern Zaun
ruft der Garten: Die Kirschen sind reif!
(aus „Lyrische Beute“ S. 227)

Am Dienstag, 31. Mai 2016 um 19 Uhr findet in unserem Haus eine Lesung aus „Vonne Endlichkait“ von Günter Grass mit Herrn Peter Grüning statt.
Allen Zumutungen des Alters und der „Endlichkait“ zum Trotz, plötzlich erscheint erneut fast alles möglich: Liebesbriefe, Selbstgespräche, Eifersuchtsdramen, Schwanengesänge, Gesellschaftssatiren und Augenblicke des Glücks drängen aufs Papier. Plötzlich findet rhythmisierte Kurzprosa ein vielstimmiges Echo in episch wuchernden oder pointiert zugespitzten Gedichten. Plötzlich entstehen sinnenfrohe Doppelstücke, die vom Zeichner ins Bild gesetzt, weitererzählt oder auf den Doppelpunkt gebracht werden.
So traurig und gewitzt, so lebensklug und doch kämpferisch kann nur ein in die Jahre gekommener Künstler ans Werk gehen, der dem Tod wiederholt von der Schippe gesprungen ist. Zahlreiche berührende Geschichten bringt er hervor, verdichtet sie zu kunstvollen Miniaturen, die hier und jetzt spielen.
In „Vonne Endlichkait“ schafft der Literaturnobelpreisträger in einem beeindruckenden Wechselspiel aus Lyrik, Prosa und Illustration sein letztes Gesamtkunstwerk.

Eine Veranstaltung des Grass-Hauses in Kooperation mit Bestattungen Dabringhaus im Thanatorium.
Im Anschluss der Lesung bieten wir allen interessierten Besuchern eine Hausführung durch das Thanatorium an.
Karten zum Preis von 9 / erm. 7 Euro können unter 0451-1224230 (Dienstag-Sonntag, 11-17 Uhr) oder unter reserviert werden.

Foto: Thorsten Wulff

Ein Sterbefall bringt sowohl die nächsten Angehörigen als auch die Menschen aus dem Umfeld des Verstorbenen in eine ungewohnte Situation. Häufig wird die Unsicherheit empfunden, etwas Falsches zu sagen oder zu tun. Mit unserem Dabringhaus Bestattungsknigge möchten wir Ihnen diese Unsicherheit nehmen und veranschaulichen Ihnen auf leicht humorige Art die wesentlichen Punkte zum Verhalten auf einer Beerdigung. Ein kostenloses Exemplar erhalten Sie in unserem Haus.